Flughafen Tempelhof heißt jetzt "Ernst Reuter"

Der Flughafen Tempelhof heißt jetzt "Flughafen Berlin-Tempelhof - Ernst Reuter"

(06. 09. 2008) In einer feierlichen Gedenkveranstaltung anläßlich des 55 Todestages von Ernst Reuter am 29. September 1953 gedachte das Aktionsbündnis be-4-tempelhof.de des bedeutendsten Regierenden Bürgermeisters von Berlin. Unter dem Motto "Schaut auf diese Stadt" erinnerte Volker Perplies vom Aktionsbündnis vor dem Luftbrückendenkmal an die herausragenden Verdienste Ernst Reuters, der mit seinem Aufruf an die "Völker der Welt" den Lauf der Weltgeschichte geändert hat. Ernst Reuter, der den kommunistischen Terror Stalins, aber auch den des Nationalsozialismus persönlich erlebt hatte, wußte, was es 1948 mit der Luftbrücke zu verteidigen galt. Als er 1953 starb, stellten die Berliner spontan Kerzen in ihre Fenster, über 200.000 Menschen begleiteten den Trauerzug.

Die Redner des Aktionsbündnisses kritisierten in diesem Zusammenhang das Demokratieverständnis des Berliner Senats. Als Bürgermeister fragte sich Ernst Reuter täglich, wie er die Lebensverhältnisse der Berliner verbessern könnte. Im Senat sammelt die Herren Wowereit, Wolf und Sarrazin eher Aufsichtsratsmandate an und drücken die Interessen dieser Unternehmen auch gerne zu Lasten der Allgemeinheit durch. Wenn das Volk dann aufbegehrt, werden Volks-und Bürgerbegehren nach Kräften behindert, für unzulässig erklärt und "zurechtgesteuert". Im Ergebnis ist Berlin eine industriefreie, aber ansonsten Hauptstadt der Harz IV Empfänger geworden. "Nehmt endlich Eure Verantwortung vor den Menschen, ihren Problemen aber auch vor der Welt war", so Perplies auf der Veranstaltung.

Zu Ehren des verstorbenen Bürgermeisters, der wie kein anderer mit der Luftbrücke und dem Flughafen Tempelhof verbunden ist, soll der Flughafen daher zukünftig den Beinamen "Ernst Reuter" tragen.

Mit der Luftbrücke 1948/49 endete der zweite Weltkrieg wirklich und wurde der Grundstein für ein neues freiheitliches Deutschland und Europa gelegt. Hier wurde Weltgeschichte geschrieben, Tempelhof ist ein Denkmal von nationalem und internationalem Rang, das es zu erhalten gilt, und das auf die UNESCO Welterbeliste gehört..
In diesem Zusammenhang gab das Aktionsbündnis den Startschuss für einen neuen Bürgerentscheid im Bezirk Tempelhof Schöneberg, der den denkmalgerechten Erhalt und ein Bebauungsverbot für den Flughafen zum Inhalt hat.

Gehen Sie am 18. September wählen, wählen Sie was Sie wollen, aber wählen Sie Wowereit ab.