Flughafen Tempelhof:Neues Bürgerbegehren gestartet

Neues Bürgerbegehren zur Rettung des Berliner Flughafens Tempelhof gestartet

(05. 10. 2008) Das Aktionsbündnis www.be-4-tempelhof.de hat zum Erhalt des Flughafens Berlin-Tempelhof ein Neues Bürgerbegehren im Bezirk Tempelhof Schöneberg gestartet.
Unter dem Titel: „Bürgerbegehren: Das Denkmal Flughafen Tempelhof erhalten - als Weltkulturerbe schützen"
sammelt das Berliner Aktionsbündnis ab sofort Unterschriften mit dem Ziel eines neuen Bürgerentscheides.
Anders als der ICAT Volksentscheid zum Flughafen Tempelhof steht dieses mal nicht die Nutzung als Verkehrsflughafen, sondern der Erhalt als Denkmal mit dem langfristigen Ziel eines Weltkulturerbes zur Abstimmung und im Mittelpunkt des Bürgerbegehrens:

Im Klartext hat das neue Bürgerbegehren folgenden Wortlaut:

„Stimmen Sie für folgende Empfehlungen an das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin?

1. Der Zentralflughafen Berlin-Tempelhof ist ein Denkmal von nationalem und internationalem Rang und als solches dauerhaft zu erhalten und zu schützen. Der bestehende Denkmalschutz für die Gesamtanlage (Gebäude und Vorfeld) ist ohne Einschränkung beizubehalten und darüber hinaus durch das Landesdenkmalamt auf Freiflächen, Roll- und Startbahnen mit Schutzstreifen sowie Betriebsflächen auszudehnen. Die Erweiterung des Denkmalschutzes rechtfertigt sich aufgrund der herausragenden geschichtlichen und städtebaulichen Bedeutung des Objekts (gemäß § 2 Abs. 2 und 3 DSchG Bln) und insbesondere der Nutzung als Flughafen. Die Ernennung zum Weltkulturerbe ist intensiv zu betreiben. Eigentümer, Betreiber und Öffentliche Hand sind gemeinsam zum Erhalt zu verpflichten.

2. Das Bezirksamt soll sich beim Landesdenkmalamt für die Erweiterung des Denkmalschutzes und bei Senat und Bundesregierung für eine zukünftig schwerpunktmäßige Nutzung als Regierungs-, Rettungs-, und Ausweichflughafen einzusetzen.

3. Der Flächennutzungsplan für das Tempelhofer Feld soll auf den Stand von 1984 zurückzuführt werden. In jedem zukünftigen Bebauungsplan soll die flugbetriebsfremde Bebauung sowie die Umnutzung untersagt und die bestehenden Bauschutzbereiche analog §12 ff. LuftVG weiterhin freigehalten werden.

Kostenschätzung des Bezirksamts

Das Bezirksamt sieht sich nicht in der Lage, eine belastbare Einschätzung der Kosten zu erstellen, die sich aus der Verwirklichung des mit dem Bürgerbegehren verfolgten Anliegens ergeben würden, weil u.a. nicht absehbar ist, wer Betreiber des Flughafens sein könnte.
Ich unterstütze das Bürgerbegehren mit meiner Unterschrift".

Volker Perplies, Vertrauensperson des Bürgerbegehrens meint:
„Die Pläne des Berliner Senats für eine Nachnutzung des Flughafens übertreffen unsere schlimmsten Befürchtungen, und auch der Bund und alle beteiligten Bundesministerien aber auch das Bundeskanzleramt haben sich bisher mehr als enttäuschend verhalten“.
Nach Perplies Meinung ist der Flughafen Berlin Tempelhof ein Denkmal von nationalem und internationalem Rang. Der Flughafen Tempelhof steht für fast ein Jahrhundert Weltgeschichte. Tempelhof war der erste Verkehrsflughafen der Welt. Hier wurde mit der Berliner Luftbrücke der zweite Weltkrieg endgültig beendet und der Grundstein für ein neues, freiheitliches Deutschland und Europa gelegt.
Rosinenbomberpilot Gail Halvorsen sagte "Tempelhof ist die Freiheitsstatue für Deutschland". „Es kann doch daher nicht sein, dass der Senat vor den Augen der Weltöffentlichkeit daraus Wohn- und Gewerbegebiete macht, die obendrein niemand braucht“, meint Volker Perplies weiter.

Andreas Donati, Vertrauensperson und Mitglied des Aktionsbündnis
sagte: „Niemand von uns will das Prestigeprojekt Berlin-Brandenburg International (BBI) des „Regierenden von Berlin“ Klaus Wowereit grundsätzlich in Frage stellen, selbst wenn für uns als Fachleute natürlich völlig klar ist, dass das BBI Projekt – auch wegen der internationalen Finanzkrise - derzeit völlig gegen die Wand knallt und fährt. Uns geht es darum, dem historischen Flughafen Tempelhof eine würdige und tragfähige Perspektive zu geben. Eine schwerpunktmäßige Nutzung des Airports Tempelhof als Regierungs-, Notfall- und Ausweichflughafen (Alternate) gefährdet in keinem Fall den neuen Großflughafen BBI, und bietet eine wirtschaftliche Grundlage und erspart alleine dem Bund Kosten in Millionenhöhe.

Michael Paul, ebenfalls Vertrauensperson und Mitglied des Aktionsbündnisses be-4-tempelhof.de bemerkt „Der Senat von Berlin bemüht sich bis heute vergeblich, ein vernünftiges Konzept für den Flughafen Tempelhof und der Nachnutzung des ca. 380 ha großen Areals vorzulegen. Alles was bis heute dazu veröffentlicht wurde ist peinlich, provinziell und offenbar nur dazu gedacht, den weltweit tätigen Immobilienunternehmen ein gutes Geschäft zu verschaffen. Wir wissen konkret von der österreichischen Immofinanz AG, Wien, die in großem Stil auf eine Wertsteigerung der Immobilienpreise in Tempelhof spekuliert. Unser Bürgerbegehren zielt nicht zuletzt darauf ab, Immobilienspekulationen zu unterbinden“, meint Michael Paul.

Für den Erfolg des Bürgerbegehrens sind im Bezirk Tempelhof-Schöneberg rund 7500 Unterschriften erforderlich.
Das Bündnis geht davon aus diese in kurzer Zeit erreichen zu können. In diesem Fall wird ein Bürgerentscheid zur Abstimmung angesetzt.
Unterschriftenbögen mit dem amtlichen Text können im Internet als PDF-Datei finden interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Tempelhof Schöneberg sowie Journalistinnen und Journalisten unter:

http://www.tempelhof-weltkulturerbe.de/entscheid/bogen.pdf
http://www.be-4-tempelhof.de/downloads/bogen.pdf [28 KB]

Mehr Infos zum Bürgerbegehren „Das Denkmal Flughafen Tempelhof erhalten – als Weltkulturerbe schützen gibt es unter:
http://www.tempelhof-weltkulturerbe.de/buergerentscheid
http://www.be-4-tempelhof.de

Über weitere Details und Hintergründe informiert das Aktionsbündnis auf einer Pressekonferenz am:
Donnerstag, dem 9. Oktober 2008 um 11 Uhr
im Restaurant/Cafe "Romi",
Dudenstrasse 2 / Ecke Mehringdamm
10965 Berlin

Telefon:030 80 57 81 95
Initiative Tempelhof soll Weltkulturerbe werden
Volker Perplies
http://www.tempelhof-weltkulturerbe.de
Tel.: 0178 / 6612158

Aktionsbündnis be-4-tempelhof.de
www.be-4-tempelhof.de

Gehen Sie am 18. September wählen, wählen Sie was Sie wollen, aber wählen Sie Wowereit ab.