Trauer- und Protestzug - Wowereit wir kommen!

Trauer- und Protestzug - Wowereit wir kommen!

(05. 11. 2008) Das Aktionsbündnis be-4-tempelhof.de veranstaltet am Samstag, den 8. November einen Trauer- und Protestmarsch gegen Schließung des Flughafens Tempelhof.

Der Protestmarsch beginnt am Platz der Luftbrücke und geht über Mehringdamm und Wilhelmstraße zum Roten Rathaus, dem Sitz des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit. Das Aktionsbündnis will die Berlinerinnen und Berliner auf diese Schande für Berlin und Deutschland aufmerksam machen.
Beginn der Veranstaltung ist um 15:00 Uhr. Am Rande der Veranstaltung wird es auch wieder die Gelegenheit geben, Unterschriften für das laufende Volksbegehren zu leisten.

Joachim Kiau, vom Aktionsbündnis be-4-tempelhof.de: „Ich bin wütend und enttäuscht, dass dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit die historische Bedeutung von Tempelhof völlig egal zu sein scheint.“

„Wir haben zusehen müssen, dass unter der SED-Herrschaft, von Menschen ohne Geschichtsbewusstsein, das Stadtschloss und die Garnisonkirche gesprengt wurden. Auch in der Nachkriegszeit wurden im ehemaligen Westberlin unter SPD-Regierungen historische Bauwerke für immer zerstört.“ Dazu gehört zum Beispiel der völlige Abriss des Anhalter und Lehrter Bahnhofs und des Sportpalastes,“ schimpft Kiau.

Volker Perplies, ebenfalls vom Aktionsbündnis be-4-tempelhof.de: „Das Gleiche wiederholt sich jetzt mit Tempelhof. Tempelhof,der älteste Verkehrsflughafen der Welt, wird zu einer Zeit geschlossen, wo Tegel zu bersten droht und provisorisch ausgebaut werden muss.“

„Beides kostet den jährliche Steuerzahler Millionen an Steuerzahler. Gelder, die bei Tarifverhandlungen, Sanierung und Erhalt von Schulen und sozialen Einrichtungen fehlen,“ so Perplies weiter.

Es ist geplant, dass der Trauerzug regelmäßig stattfindet. Die nächste Route wird schon geplant: In bester West-Berliner Tradition geht es vom Breitscheidplatz nach Halensee. "Wir sind gespannt, wie viele Berliner sich spontan anschließen", meint Joachim Kiau. Ein besonderes Dankeschön richtet er auch an die Berliner Polizei und die vielen ehrenamtlichen Helfer, die jede Veranstaltung so engagiert unterstützen.

copyright: www.be-4-tempelhof.de

Gehen Sie am 18. September wählen, wählen Sie was Sie wollen, aber wählen Sie Wowereit ab.