Wowereits VIP-Abschiedsgala beleidigt die Berliner

Schaut auf diese Stadt!
Vernichtung des Flughafens Tempelhof ist eine historische Schande für Berlin und ganz Deutschland

Klaus Wowereits VIP-Abschiedsgala beleidigt die Bürger Berlins, Europas und die Alliierten


Am Donnerstag, den 30. Oktober 2008, feiert Berlins "Regierender" Klaus Wowereit mit etwa 800 geladenen Gästen in der Haupthalle des Flughafen Tempelhofs gross seine "Erfolge" und die Schließung des historischen Berliner Flughafens Tempelhof.

Das Aktionsbündnis www.be-4-tempelhof.de fordert daher alle zur Abschiedsgala geladenen Gäste, insbesondere die Vertreter der Alliierten, die Politiker der Opposition, der deutschen und ausländischen Wirtschaft, alle Vertreterinnen und Vertreterinnen der Medien, alle geladenen Schauspielerinnen und Schauspieler, Künstlerinnen und Künstler sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Flughafen Tempelhofs auf, der gross angelegten VIP-Party und Abschiedsgala fernzubleiben.

Setzen Sie sich stattdessen mit uns zusammen für den Erhalt des Flughafens ein und besuchen Sie unsere Protestveranstaltung und Lichterkette am Platz der Luftbrücke.

Freiheit und Demokratie sind universelle Werte, für die der Flughafen Tempelhof und die Luftbrücke stehen. Die große Mehrheit der Berliner weiß dies und tritt für sie ein. Für uns Berlinerinnen und Berliner gibt es nichts zu feiern. Die Bürger von Berlin, die Menschen in Europa und die Allierten werden durch diese „Abschiedsgala“ beleidigt und verhöhnt.

Der Gedenkfeier zum Jahrestag der Berliner Luftbrücke blieben der Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit und die Senatsmitglieder fern. Die vorsätzliche Vernichtung des Flughafens ist dem Regierenden Bürgermeisters und Aufsichtsvorsitzende der Flughafengesellschaft Klaus Wowereit eine Abschiedsparty wert.

Diese „Abschiedsparty“ und die Schließung des Flughafens, ist eine Schande für Berlin und für ganz Deutschland aber auch für ganz Europa.

Der Flughafen Tempelhof ist vom Berliner Senat systematisch in den Ruin getrieben und ganz bewußt herunter gewirtschaftet worden. Die Zukunft des Airports Tempelhof hätte durchaus gesichert werden können und kann es auch noch heute.

Ohne Rücksicht auf Verluste hat der Regierenden Bürgermeisters und Aufsichtsvorsitzende der Flughafengesellschaft Klaus Wowereit im Zuge des Volksentscheides die Unwahrheit verbreitet. Für die Behauptung die Offenhaltung Tempelhofs gefährde den Bau des BBIs gab und gibt es keine rechtliche Grundlage.

Mit diesen Unwahrheiten, verbunden auch mit der Aussage, dass auch ein erfolgreicher Volksentscheid keine Auswirkung haben wird, hat Klaus Wowereit den Volksentscheid entwertet und damit in einen wesentlichen Teil zum Scheitern beigetragen.

Wir fordern deshalb auch die Bundesregierung auf, Ihre Zuständigkeit aus dem Luftverkehrsgesetz endlich wahrzunehmen und auch die Verkaufsverhandlungen über die Anteile des Bundes unverzüglich einzustellen bzw. sofort zu stoppen. Das Land Berlin darf für den Erwerb und die Stillegung Tempelhofs keine "neuen" Schulden aufnehmen.

Schaut auf diese Stadt! Die Visionen des einstigen Regierenden Bürgermeister von Berlin, Ernst Reuter, und die damalige Hoffnung der Berliner auf Freiheit, Wohlstand und Brüderlichkeit, werden heute durch Partys und Spaß ersetzt und gipfeln darin, dass Berlin die Hauptstadt der Hartz IV Empfänger geworden ist und bundesweit mit die höchste Arbeitslosenquote hat.

Das Symbol der Luftbrücke und der Freiheit Deutschlands, wird für Wohn- und Gewerbegebiete vernichtet. Der erste Verkehrsflughafen der Welt, die "Mutter aller Flughäfen" jetzt aber durch die Schließung und Entwidmung eine millionenteure Brache.

Am 30.Oktober 2008 wird auf eben dieser Abschiedsgala die Schließung und die Entwidmung des Flughafens Tempelhof gefeiert. Noch hat der Berliner Senat aber kein plausibles und schlüssiges Nachnutzungskonzept, geschweige denn das Geld den historischen Flughafen Tempelhof vom Bund zu erwerben. Sicher ist bisher nur, dass der Berliner Steuerzahler ab dem 1. November 2008 jeden Monat nun mindestens eine Millionen Euro für die laufenden Kosten des Flughafens aufbringen muss.

Deshalb haben zehn Berliner eine Strafanzeige gegen den Regierenden Bürgermeister von Berlin und Aufsichtsratsvorsitzenden der Flughafengesellschaft Klaus Wowereit bei der Staatsanwaltschaft Berlin eingereicht.

Wir, vom Aktionsbündnis www.be-4-tempelhof.de, alle Bürgerinnen und Bürger von Berlin, die für den Erhalt dieses historischen Flughafen gekämpft haben und kämpfen werden, rufen zur Teilnahme der Protestveranstaltung mit Lichterkette am 30. Oktober 2008 am Platz der Luftbrücke in Berlin Tempelhof auf.

Während der Protestveranstaltung gibt es die Möglichkeit, Unterschriften für das laufende Bürgerbegehren für den Flughafen Tempelhof und andere laufende Volksbegehren zu leisten.

Außerdem werden wir die Liste der Sponsoren bekannt geben, die die VIP-Party und Wowis`s Abschiedgala finanziert haben.

Veranstaltungsdaten:
Datum: Donnerstag, 30. Oktober 2008 und Nachlese am 31. Oktober 2008
Ort: Platz der Luftbrücke in Berlin-Tempelhof
Beginn: 18:00 Uhr
Ende: 24:00 Uhr
Veranstalter: Aktionsbündnis www.be-4-tempelhof.de


Bitte Taschenlampen, Trillerpfeifen und Transparente mitbringen

copyright: www.be-4-tempelhof.de

Gehen Sie am 18. September wählen, wählen Sie was Sie wollen, aber wählen Sie Wowereit ab.